Ist eine Ausbildung der richtige Weg?

Das Thema Ausbildung beschäftigt viele Schüler, Abiturienten, Eltern und Berufseinsteiger. Laut Stastista haben wir in Deutschland 1,3 Auszubildende im Vergleich zu fast 3 Millionen Studierende. In diesem Video beantworten wir die erste Frage: Wann lohnt sich ein Studium und wann nicht?

Ausbildung

Wann lohnt sich ein Studium und wann eine Ausbildung?

Manche überlegen zu studieren, um dann später mehr zu verdienen oder Zugang zu Jobs zu erhalten, an die man mit einer Ausbildung nicht rankommt. Andere wiederum studieren aus reinem Interesse oder weil es eine Grundvoraussetzung ist. So zum Beispiel für Mediziner und Anwälte.

Die Frage lautet auch: Brauche ich für meinen Traumjob ein Studium? Wie finanziere ich mein Studium für die nächsten 3 Jahre bis zum Bachelor oder 5 Jahre bis zum Master? So zum Beispiel die Studiengebühren, Miete für eine Wohnung und Lebenshaltungskosten.

 

Lebenseinkommen bei Studenten höher als bei Azubis

In der IFO-Studie aus dem Jahre 2017 wurde das Lebenseinkommen zwischen dem 18enten und dem 65igsten Lebensjahr analysiert. Wir sprechen hier von 47 Jahren. Aus dieser Studie geht klar hervor, dass das Lebenseinkommen bei Studenten höher liegt als bei reinen Azubis.

Mit einer Lehre verdient man in 47 Jahre 600.000 Euro. Legt man einen Meister drauf sind das 130.000 mehr, also 730.000 Euro. Hat man einen Fachhochschulabschluss kann mit 270.000, also 780.000 Euro rechnen. Wer ein Universitätsabschluss hat wird in seinem Lebenseinkommen 390.000 mehr verdienen. Das sind 990.000 Euro, also fast eine Million und damit 65% mehr als mit einer einfachen Ausbildung.

Diese Studie zeigt auch auf, was die rentabelsten Studiengänge sind. Medizin, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften liegen hier ganz oben. Gefolgt von Naturwissenschaften, Technik und Lehramt. Das Schlusslicht bildet der soziale Bereich. Hier lohnt sich auf jeden Fall die Frage, ob ein Studium aus finanzieller Sicht die richtige Entscheidung ist.

Übrigens, diese Werte sind alles Durchschnittswerte und es kommt hierbei ja auch immer auf den Einzelfall an.

Eine Studie des Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) aus 2020 fand heraus, dass Personen mit Berufsausbildung rund 0,4 Millionen Euro weniger als Personen mit Studium im Laufe des Lebens verdienen.

Jedoch verfügen Personen mit einer Berufsausbildung bis zu einem Alter von 35 Jahren über mehr Geld. Verdient man früher Geld, dann kommt das auf jeden Fall der Familiengründung oder dem Erwerb eines Eigenheimes zugute. Personen, die studieren, müssen da etwas länger warten.

Die Studie, die das Institut für Angewandte Wissenschaft (IAW) in Tübingen mit über 12.000 Personen durchgeführt hat, betrachtet nicht nur den höchsten Bildungsabschluss einer Person, sondern die gesamte Bildungsbiografie und die Entwicklung des individuellen Lebenseinkommens.

Die Studie zeigt auch die Entwicklung des Einkommens, wenn nach einem abgebrochenen Studium nochmal Zeit in eine Ausbildung investiert wird. Diese Personen verdienen am Ende fast genauso viel wie diejenigen, die nach dem Studienabbruch direkt in einen Job wechseln. „Für diese Personen wäre es besser gewesen, gleich eine Ausbildung zu machen.“

 

Wie sollen sich Jugendliche am besten entscheiden?

Ein Studium ist für diejenigen gut geeignet, die gern wissenschaftlich arbeiten und eher theoretische Aufgabenstellungen schätzen. Für diese Personen besteht eine hohe Chance das Studium auch erfolgreich zu beenden. Viele beginnen erst eine Ausbildung und nutzen dann die Möglichkeit eines Studiums. Andere wiederum starten ein duales Studium. Das bedeutet ausbilden und studieren gleichzeitig in Uni und Unternehmen. Viele stoßen jedoch dabei an ihre Belastungsgrenzen.

Die Frage „Wann lohnt sich ein Studium und wann nicht?“ kannst nur du ganz allein beantworten. Folgende 3 Kernfragen können dir dabei helfen:

Erste Frage: Welchen Job möchtest du haben?
Zweite Frage: Welche Karrieremöglichkeiten strebst du an?
und die dritte Frage: Wie hoch ist dein Einstiegsgehalt nach Abschluss?

 

 

Beim nächsten Thema geht es um die Frage: Was bringt eine berufliche Ausbildung? Bis gleich im nächsten Video.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen