Beurteilungsbögen für Azubis

Beurteilungsbögen
Lesezeit: 2 Minuten

Wozu eine Beurteilung mit Beurteilungsbögen?

Die Beurteilung gibt dem Ausbilder und dem Auszubilden den Aufschluss über den Ausbildungsstand und -fortschritt. Infolgedessen werden bei der gebundenen Beurteilung anhand vorgedruckter Beurteilungsbögen die Auswertung und die Vergleichbarkeit erleichtert. Demzufolge verringert sich die Subjektivität des Ausbilders. Denn im Vergleich zu einer freien Beurteilung erfassen die Beurteiler wesentliche Merkmale schriftlich. Allerdings verleitet ein Beurteilungsbogen zu Schematismus und es besteht eine Neigung zu Pauschalurteilen.

Eine wichtige Frage im Zusammenhang mit dem Beurteilungsbogen lautet:

 

Was genau wird beim Auszubildenden beurteilt?

Leistungsbeurteilung

  • Lernfähigkeit und Auffassungsgabe. Vorausgesetzt werden Verständnis zu den Arbeitsabläufen und die Richtigkeit der übertragenden Aufgaben.
  • Motivation und Ausdauer. Folglich ist die Bereitschaft erlerntes in die Praxis umzusetzen ein wichtiges Kriterium. Darüberhinaus auch Fleiß und Einsatz.
  • Arbeitsqualität und Lerntempo. Anfangs sollten Aufgaben in angemessener Zeit bewältigt werden. Obendrein sollten die Ergebnisse vollständig sein.

Verhaltensbeurteilung

  • Zuverlässigkeit. An erster Stelle steht die Pünktlichkeit. Schließlich ist zu beurteilen, ob Zusagen des Azubis eingehalten wurden.
  • Kommunikationsfähigkeit. Damit ist gemeint, ob sich der Azubi, je nach Berufsfeld, mündlich und schriftlich ausdrücken kann.
  • Teamfähigkeit und Zusammenarbeit. Kurzum: Wie ist das Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden? Kooperativ oder Individuell?

 

Wie sieht ein Beurteilungsbogen praktisch aus?

Ein Beurteilungsbogen für Auszubildende sollte dem entsprechenden Berufsbild und dem Ausbildungsbetrieb angepasst sein. Einige Beispielvorlagen können wir hier sehen:

Beurteilungsbögen der Fachzeitschrift die Ausbilder vom Kiehlverlag
PDF-Datei: Beurteilungsbogen von JOBSTARTER beim BIBB

 

Es folgt das Beurteilungsgespräch.

Unter dem Strich gibt das Beurteilungsgespräch dem Ausbilder und dem Auszubildenden Aufschluss über den Ausbildungsstand und -fortschritt. Folglich kann der Ausbilder durch das Beurteilungsgespräch die Eignung für bestimmte Aufgabengebiete des Auszubildenden feststellen. Anschließend erhält er eine Rückmeldung über die Wirksamkeit seiner Arbeitsmethoden. Im Gegensatz dazu dient das Gespräch dem Auszubildenden als Motivation und zur Orientierung. Infolgedessen stellen sich drei Fragen für die Durchführung eines Beurteilungsgespräches:

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Beurteilungsgespräch?
  2. Was genau wird beim Auszubildenden beurteilt?
  3. Wie läuft das Beurteilungsgespräch ab?

Beispielsweise wird in dem Blog-Artikel: “Beurteilungsgespräche richtig führen” auf den Ablauf des Beurteilungsgesprächs näher eingegangen.

« Vorheriger Post: – Nächster Post: »
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen