Tipps für die erfolgreiche Stellenanzeige

Stellenanzeige
Lesezeit: 5 Minuten

So entwerfen Sie eine Stellenanzeige für Ihren Ausbildungsplatz richtig

Damit die Stellenanzeige für Ihren Ausbildungsplatz wirklich Erfolg hat und genau die richtigen Bewerber anspricht, muss sie einige Voraussetzungen erfüllen. Sie sollte Aufmerksamkeit erregen, informativ sein, die Anforderungen an den Azubi, Ihre Konditionen und einen Ansprechpartner beinhalten. Bevor Sie jedoch so richtig loslegen, können folgende Fragen als Orientierung helfen:

  • Wer sind wir?
  • Wen suchen wir?
  • Was erwarten wir?
  • Was können wir bieten?
  • Wie kann ich mich bewerben?

 

Fast alle Unternehmen nutzen diese Anzeigenmuster

Stellenanzeigen

 

Bild und Logo

Die meisten Schüler wissen oft noch nicht ganz genau wonach sie suchen und sind vom Angebot überfordert. Deshalb fallen Anzeigen mit Bildern ins Auge und bleiben im Gedächtnis. Ihre zukünftigen Azubis möchten sich bei Ihnen wohlfühlen, eine gute Ausbildung genießen und Spaß bei der Arbeit haben. Genau diesen Effekt gilt es zu erzielen. Verwenden Sie authentische Bilder, z.B. von Ihren aktuellen Azubis in Ihrem Arbeitsalltag, um Ihre Anzeige persönlicher zu gestalten. So können sich Bewerber um den Ausbildungsplatz besser mit gleichaltrigen Personen identifizieren. Wählen Sie lieber Bilder mit ein oder zwei Personen, denn Personengruppen wirken leicht unruhig.

 

Unternehmensportrait

Stellen Sie sich in 4 bis 5 kurzen Sätzen als attraktiver Arbeitgeber vor. Am besten, was für Ihre Bewerber besonders wichtig ist. In welchen Tätigkeitsfeldern sind Sie unterwegs? Sind Sie eher ein Konzern, KMU oder Start-up? Gibt es verschiedene Standorte? Was sind Ihre Unternehmenswerte? In welches Team soll der neue Azubi reinwachsen? Gibt es auch Kaffee?

Hier ein Beispiel:

Muster Elektroanlagen ist Spezialist für Elektrotechnik, Sicherheitstechnik, Energietechnik, und Gebäudeautomation. Das 1950 gegründete Elektrounternehmen ist an 6 deutschen Standorten mit ca. 300 Mitarbeitern vertreten. Wir ermöglichen selbständiges, eigenverantwortliches und kreatives Arbeiten in einem motivierenden Arbeitsklima. Ausbildung wird bei uns großgeschrieben. Unsere Azubis lernen neben dem Handwerk unternehmerisches Denken, Verantwortungsbewusstsein und Team-Arbeit. Die meisten Azubis bleiben bei Muster Elektroanlagen und machen Karriere.

 

Jobtitel

Wählen Sie einen möglichst gängigen Titel um mit Ihrer Ausschreibung gezielt die richtigen Bewerber anzusprechen. Farblich hervorgehoben springt der Jobtitel in der Mitte der Seite sofort ins Auge. Nennen Sie auch entscheidende Stichworte, wie den Ort und den Ausbildungsbeginn. Zum Beispiel:

  • Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w) Hamburg 2018
  • Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in – Leipzig 2019
  • Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik – Köln 2019
  • Ausbildung als Kaufmann/-frau im Einzelhandel – München 2018

 

Aufgaben

Ihre zukünftigen Auszubildenden haben noch keine Erfahrung auf dem Arbeitsmarkt und können sich unter den Berufsbezeichnungen oft noch nicht viel vorstellen. Beschreiben Sie deshalb den Beruf und die Tätigkeiten, die in der Ausbildung auf Ihre Auszubildenden zukommen, klar und verständlich. Verwenden Sie eine einfache Sprache und nennen Sie konkrete Aufgaben, die die Auszubildenden in Ihrem Betrieb erwarten. Achten Sie aber darauf wichtige Details hervorzuheben und nutzen Sie kurze Sätze. Um es kurz und knapp zu halten eignen sich am besten Aufzählungspunkte. Auch, wenn es viel zu sagen gibt sind in der Regel 5 Aufzählungspunkte völlig ausreichend. Hier ein Beispiel:

Elektroniker /-innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Deine Aufgaben:

  • planen von elektrotechnische Anlagen der Energieversorgung von Gebäuden
  • installieren Smart-Home-Systeme (z.B. Haustechnik, Alarmanlagen, Internet, Telefonie)
  • arbeiten auf Baustellen, in Werkstätten und im Kundendienst
  • berechnen und aufbauen von Leitungsnetzen und Energieverteilungsanlagen
  • montieren mit verschiedenen Materialien, Werkzeugen und Maschinen

 

Anforderungen

Formulieren Sie klar und deutlich die Mindestanforderungen, die vom Bewerber erwarten. Gemeint sind die Muss-Anforderungen laut Ihren Anforderungsprofil. Überlegen Sie sich deshalb sehr gut, ob nur ein Abiturient mit einem Durchschnitt von 2,0 Ihre Anforderungen erfüllen kann oder ob gegebenenfalls auch ein Realschulabsolvent mit einer 1,7 eine tolle Ergänzung für Ihr Team sein könnte. Neben den formalen Anforderungen sind allerdings auch die Fach,- Sozial,- Methoden,- und personelle Kompetenz gefragt. Hier ein Beispiel:

Elektroniker /-innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Deine Qualifikationen:

  • qualifizierender Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder Abitur
  • gute Kenntnisse in Mathematik, Physik, Werken & Technik
  • sicher in der deutschen Rechtschreibung
  • handwerkliches Geschick und die Bereitschaft anzupacken
  • Zuverlässigkeit, Eigeninitiative und Selbstverantwortung

 

Wir bieten

Ein wichtiger Faktor ist das Gehalt während der Ausbildung. Zahlen Sie Tariflohn, Urlaubs- oder Weihnachtsgeld? Lassen Sie Ihre Bewerber wissen, was sie finanziell bei Ihnen erwartet. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Chance einer Übernahme nach der Ausbildung. Hier sollten Sie mit offenen Karten spielen. Weshalb sollte er gerade in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung machen wollen? Ist Ihr Standort gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen? Stellen Sie Ihren Azubis eine Monatskarte? Gibt es eine Kantine oder einen toll gestalteten Pausenraum mit Tischkicker? Wie sieht das Team aus? Gibt es schon andere Auszubildende? Hier ein Beispiel:

Elektroniker /-innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Wir bieten:

  • übertarifliche Ausbildungsvergütung inkl. Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • eine eigene Ausbildungswerkstatt und eigene Schulungsmaßnahmen
  • Fahrtkostenzuschuss und Arbeitgeberzuschuss zur Altersvorsorge (VWL)
  • Übernahme bei guter Leistung im Betrieb und in der Berufsschule
  • Aufstiegschancen: Bauleiter, Projektleiter, Weiterbildung zum Meister/Techniker

 

Kontaktdaten

Angenommen, der Leser Ihrer Stellenanzeige interessiert sich für die von Ihnen ausgeschriebene Ausbildungsstelle und erfüllt Ihre Anforderungen. Wie kann er sich bei Ihnen bewerben? Online, per Mail, telefonisch, postalisch? Was gehört zu den Bewerbungsunterlagen? Hier ein Beispiel:

Elektroniker /-innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Interessiert?

Die Ausbildung beginnt am 01.09.2019, gerne nehmen wir aber auch Bewerbungen an, die sich nicht mit diesem Datum vereinbaren lassen. Sende uns bitte Deine kompletten Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse), unter Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins per E-Mail an: bewerbung@firma.de. Für Rückfragen steht Dir unsere Personalreferentin Anne Muster unter 0123 – 456 789 0 gerne zur Verfügung.

 

Wo veröffentlichen Sie Ihre Stellenanzeige am besten?

Oberste Priorität hat die eigene Unternehmensseite Ihres Unternehmens. Im Zusammenhang mit Marketingmaßnahmen wie z.B. Schulpatenschaften, Produktion von Ausbildungsvideos, Blogmarketing, Social Media Recruiting und Vereinsmarketing können Sie Ihre Stellenanzeigen begleitend platzieren. In den meisten Fällen ist es ratsam, Stellenanzeigen nicht exklusiv auf einer Plattform zu schalten, sondern ein Paket aus verschiedenen Jobbörsen zusammenzustellen. Hier einige Beispiele:

 

Beispiel einer Stellenanzeige für einen Ausbildungsplatz

 

« Vorheriger Post: – Nächster Post: »
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen