Fragen im AEVO Fachgespräch zu den Lernkontrollen?

In der schriftlichen und praktischen AEVO Prüfung werden immer wieder Fragen zum Thema Lernkontrollen oder Lernerfolgskontrollen gestellt. In diesem Video beleuchten wir diese Thematik etwas näher, so dass man mehr Sicherheit in der AEVO Prüfung bekommt.

Lernkontrollen

Was muss ich denn jetzt nun zu den Lernkontrollen in der AEVO Prüfung wissen?

Andreas: Nun, wir unterscheiden zwischen den schriftlichen und den praktischen Lernkontrollen.

Marcel: Bei den schriftlichen ist das doch ganz einfach. Ich erstelle einen Fragetest.

Silke: Ja, und welche verschiedenen Frageformen nimmst du dann?

Marcel: Na, Single Choice und Multiple Choice Fragen.

Silke: Und worin liegt der Unterschied?

Marcel: Bei den Single Choice Fragen ist immer nur eine Antwort richtig. Und bei den Multiple Choice Fragen sind mehrere Antworten richtig.

Andreas: Ja, es gibt aber auch noch andere Frageformen für die Lernkontrollen.

Silke: Und welche?

Andreas: Offene Fragen, Lückentexte, Reihenfolgeaufgaben oder Zuordnungsaufgaben.

 

Und welche praktischen Erfolgskontrollen für den Azubi gibt es?

Andreas: Zum Beispiel eine mündliche Abfrage in Form eines Lehrgespräches.

Silke: Lehrgespräch? Was ist das denn?

Andreas: Ein Lehrgespräch ist eine fragend entwickelnde Methode, die den Azubi herausfordert, auf ganz bestimmte Fragen des Ausbilders zu antworten. Wie so ein Lehrgespräch in der praktischen AEVO Prüfung aussehen kann, das habe ich euch ja bereits in diesem Video gezeigt.

Silke: Ja, und welche praktischen Erfolgskontrollen gibt es noch?

Andreas: Zum Beispiel eine Fehleranalyse.

Marcel: Ist das so ein Spiel: Finde den Fehler?

Andreas: Vom Prinzip her ja. Wenn ihr zum Beispiel einem Azubi beibringen wollt, wie er korrekt ganz bestimmte Formulare ausfüllen soll, dann baut ihr einfach einige kleine Fehler ein und legt ihm diese Formulare zum Überprüfen vor.

Marcel: Ja, und wenn der Azubi den Fehler erkannt hat, dann ist das der Nachweis, dass er aufgepasst hat und am Ende das Formular ausfüllen kann.

Andreas: Genauso ist das. Es gibt aber noch die ganz profane Sichtkontrolle.

Silke: Und was ist damit gemeint?

Andreas: Wenn ihr zum Beispiel den Azubi etwas herstellen lässt. Dann zeigt ihr ihm im Vorfeld, wie das Produkt am Ende aussehen soll. Und nachdem der Azubi das Produkt hergestellt hat, könnt ihr gemeinsam vergleichen. Also, wo liegen Unterschiede zwischen der Vorgabe und dem Endprodukt, das der Azubi hergestellt hat.

 

Und was kann ich noch für Lernerfolgskontrollen in der praktischen AEVO Prüfung anwenden?

Andreas: Also, neben einer Fehleranalyse, dem Lehrgespräch oder einer profanen Sichtkontrolle könnt ihr noch ein Rollenspiel oder einen Testlauf durchführen.

Silke: Dann ist der Testlauf doch wohl eher für praktische Tätigkeiten, wo es um Funktionsweisen bei technischen Geräten geht, sinnvoll. Aber, warum ein Rollenspiel?

Andreas: Ein Rollenspiel kann zum Beispiel die Annahme eines Kundentelefonats oder ein Verkaufsgespräch sein. Daran kann man sehr gut erkennen, welche Verhaltensweisen der Azubi bereits verinnerlicht hat.

Marcel: Klingt logisch. Gibt es dann in der praktischen AEVO Prüfung auf eine durchgeführte Lernkontrolle Punkte?

Andreas: Ja klar, denn somit stellt ihr am Ende eurer Unterweisung den Lernerfolg sicher.

Silke: Welche Fragen könnten denn die Prüfer im Fachgespräch zum Thema Lernkontrollen stellen?

Andreas: Zum Beispiel: Welche Lernkontrollen haben sie in ihrer Unterweisung angewendet?

Marcel: Das haben wir ja gerade geklärt. Noch weitere Fragen?

Andreas: Zum Beispiel: Wozu dient eine Lernerfolgskontrolle?

Silke: Auch das haben wir ja gerade geklärt. Um den Lernerfolg sicherzustellen.

Andreas: Ein letztes Beispiel: Was haben Lernkontrollen mit dem Feinlernziel zu tun?

Marcel: Feinlernziele? Wie war das noch mal?

Andreas: Feinlernziele sind konkrete Handlungsaufforderungen für den Azubi. In eurer Vorbereitung zur praktischen AEVO Prüfung müsst ihr in eurem Konzept ein Feinlernziel formulieren. Das ist dann das sogenannte „Soll“. Und ob die „Sollvorgabe“, also das Feinlernziel erreicht wurde, prüft man mit einer Lernerfolgskontrolle. Wie man so ein Feinlernziel für die praktische AEVO Prüfung erstellt, habe ich euch ja bereits in diesem Video gezeigt.

Silke: Vielen Dank. Die letzte Frage war noch mal ein wichtiger Hinweis. Ich glaub, jetzt fühle ich mich besser vorbereitet für die AEVO Prüfung.

 

Video: Fragen im AEVO Fachgespräch zu den Lernkontrollen?

 

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen