Fragen der Prüfer im AEVO-Fachgespräch – Lerntypen

In diesem Video zeigen wir Ihnen einen Ausschnitt aus einem AEVO Fachgespräch, wobei es um das Thema Lerntypen gehen kann. Welche Fragen die Prüfer gestellt haben, und wie der Prüfling darauf geantwortet hat.

AEVO-Fachgespräch-Lerntypen

Wie startet das AEVO-Fachgespräch – Lerntypen?

Prüfer 1: Gut, dann starten wir gleich mal mit dem Fachgespräch. Und Sie haben ja das Flipchart und die Pinnwand genutzt. Warum betreiben Sie denn den ganzen Aufwand?

Prüfling: Ich möchte natürlich, dass mein Azubi mit allen Sinnen lernt. Und mit diesen Präsentationsmedien versuche ich den visuellen Lerntyp zu aktivieren.

Prüfer 1: O.K., das ist nachvollziehbar. Jetzt gibt es ja auch Vor- und Nachteile der einzelnen Lerntypen.

 

Was ist denn ein Nachteil bei den visuellen Lerntypen?

Prüfling: Ja, da muss ich mal überlegen. Der visuelle Lerntyp lässt sich ja gerne Dinge zeigen. Aber ein Nachteil? Ach, jetzt fällt mir einer ein. Visuelle Lerntypen sind häufig leicht ablenkbar, durch zu viele visuelle Reize zum Beispiel.

Prüfer 1: Genau. Welche weiteren Lerntypen kennen Sie denn noch?

Prüfling: Auf jeden Fall den auditiven Lerntypen und den psychomotorischen.

Prüfer 1: Woran erkennen Sie denn einen auditiven Lerntypen?

Prüfling: Na, der hört gut zu.

Prüfer 1: Vielleicht ja auch nur aus Höflichkeit?

Prüfling: Häää?

Prüfer 1: Na, unsere Ohren können wir nicht abstellen. Und wenn Sie Ihrem Azubi etwas erzählen, kann es ja sein, dass er aus Respekt und Höflichkeit Ihnen zuhört. Das heißt noch lange nicht, dass er ein auditiver Lerntyp ist. An welchen Verhaltensweisen kann man denn einen auditiven Lerntypen erkennen?

Prüfling: Na, dass er aufmerksam zuhört.

 

Was tut ein auditiver Lerntyp?

Prüfer 1: Und was tut ein auditiver Lerntyp in der Regel?

Prüfling: Ach jetzt weiß ich, worauf Sie hinauswollen. Er wiederholt für sich selbst das, was ich gesagt habe. Weil er damit seine eigene Stimme hört.

Prüfer 1: Sehr gut erkannt. Woran erkennt man denn einen psychomotorischen Lerntyp?

Prüfling: Die sind meistens sehr unruhig, wollen alles anfassen und sich ausprobieren.

Prüfer 1: Korrekt. Und wie können Sie diese Verhaltensweise beim Ausbilden nutzen?

Prüfling: Eigentlich sind das ja so die Learning by Doing Typen. Die kann man gerne mal ins kalte Wasser springen lassen. Natürlich nur, wenn es sich nicht um sicherheitsrelevante Aufgaben handelt.

Prüfer 1: O.K. jetzt gibt es noch einen vierten Lerntypen.

Prüfling: Ja, das ist der kommunikative Lerntyp. Den erkennt man daran, dass er häufig Fragen stellt, weil er neugierig ist und vieles wissen will.

Prüfer 1: Prima, und vielen Dank. Ich übergebe mal an meine Kollegin.

Prüfer 2: Wir bleiben bei dem Thema Lerntypen. Und was mich interessiert ist, welche anderen Lerntypen, außer den visuellen, den auditiven, den psychomotorischen und den kommunikativen, kennen Sie noch?

 

Gibt es noch mehr Lerntypen?

Prüfling: Wie, da gibt es noch mehr?

Prüfer 2: Ja klar. Wir haben ja auch noch mehr Sinne. Da gibt es bestimmte Berufe, die auch ganz bestimmte Sinne benötigen.

Prüfling: Klaro, zum Beispiel ein Koch in der Küche braucht auf jeden Fall seinen Geschmackssinn.

Prüfer 2: Und welchen anderen Sinn braucht der Koch in der Küche noch?

Prüfling: Ja, den Geruchssinn braucht er natürlich auch.

Prüfer 2: Gut. Kennen Sie denn die Fachbezeichnungen für den Geschmacks- und den Geruchssinn?

Prüfling: Nein, da habe ich keine Ahnung.

Prüfer 2: Das ist der gustatorische und der olfaktorische. Ich gebe mal weiter an meinen Kollegen.

 

Welcher Lerntyp war denn jetzt Ihr Azubi?

Prüfer 3: Was ich gerne in Erfahrung bringen möchte ist, schätzen Sie doch mal ein, welcher Lerntyp war denn jetzt Ihr Azubi?

Prüfling: Ich würde sagen der visuelle Lerntyp.

Prüfer 3: Und, woran machen Sie das fest?

Prüfling: Na, weil ich ja das Flipchart und die Pinnwand genutzt habe.

Prüfer 3: Wie hat denn Ihr Azubi auf Ihr Angebot reagiert?

Prüfling: Eigentlich habe ich den Eindruck gehabt, dass mein Azubi gleich loslegen wollte.

Prüfer 3: Das hört sich ja nicht gerade nach visuellem Lerntypen an.

Prüfling: Nein, nicht wirklich. Mein Azubi war dann wohl eher der psychomotorische und der kommunikative Lerntyp.

Prüfer 3: Wie kommen Sie jetzt auf den kommunikativen Lerntyp?

Prüfling: Naja, mein Azubi hat ganz schön viele Fragen gestellt.

Prüfer 3: O.K., und vielen Dank. Zu dem Thema Lerntypen habe ich jetzt keine Fragen mehr.

 

Video: Fragen der Prüfer im AEVO-Fachgespräch – Lerntypen

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

SCHLAGFERTIG IM AEVO-FACHGESPRÄCH

HIER ZUM HÖRBUCH

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

AUSBILDERWELT UG Anonym hat 4,88 von 5 Sternen 219 Bewertungen auf ProvenExpert.com