Ausbildungszeugnis und Zufriedenheit

Ausbildungszeugnis
Lesezeit: 1 Minute

Muss ein Ausbildungszeugnis ausgestellt werden?

Mit Beendigung der Ausbildung muss der Ausbildende ohne Aufforderung ein Arbeitszeugnis bzw. ein Ausbildungszeugnis ausstellen. Übrigens, laut § 16 BBiG, im Normalfall innerhalb von zwei Wochen.

 

Was ist ein qualifiziertes Ausbildungszeugnis?

Im Vergleich zum einfachen Arbeitszeugnis werden im qualifizierten Arbeitszeugnis zusätzlich auch die Leistung und das Verhalten des Auszubildenden bewertet. Dabei sind folgende Inhalte zu beachten:

  • Überschrift (Ausbildungszeugnis, Zwischenzeugnis)
  • Einleitung (Name, Ausbildungsberuf, Ausbildungsdauer, Firmenbeschreibung)
  • Tätigkeitsbeschreibung (Ausbildungsstationen und Ausbildungsinhalte)
  • Leistungsbeurteilung
    stets zu unserer vollsten Zufriedenheit = Note 1
    zu unserer vollsten Zufriedenheit = Note 2
    stets zu unserer Zufriedenheit = Note 3
    zu unserer Zufriedenheit = Note 4
    im Wesentlichen zu unserer Zufriedenheit = Note 5
  • Verhalten (Sozialverhalten, Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen, Kunden)
  • Prüfung (üblich ist das Bestehen der Abschluss- oder Gesellenprüfung)
  • Beendigungsgrund (bei Kündigung des Azubis und betriebsbedingten Gründen)
  • Schlussformel (Dank für die Zusammenarbeit, Wünsche)
  • Unterschrift des Zeugnisausstellers (Ort, Datum, Name, Unterschrift)

 

Kostenlose Software „e-Assistent Ausbildungszeugnis“

Unter dem Strich ist es für viele kleine und mittelständische Unternehmen eine mühsame und ungeliebte Aufgabe, Ausbildungszeugnisse für Ihre Azubis auszustellen. Schließlich werden diese Art von Zeugnisse nicht oft ausgestellt. Darum ist es nicht verwunderlich, dass das Zeugnisschreiben eine nicht sicher beherrschte Aufgabe darstellt. Aus diesem Grund muss diesen Unternehmen geholfen werden. So zum Beispiel eine von den Industrie- und Handelskammern in NRW erstellte kostenlose Software. Mit dem Programm „e-Assistent Ausbildungszeugnis“ können sie in wenigen Minuten ein individuelles und professionelles Ausbildungszeugnis erstellen. Immerhin, ohne hierfür umständlich in Fachliteratur blättern zu müssen. Bei Interesse speichern Sie bitte die ZIP-Datei Setup_e-Assistent_Ausbildungszeugnis_01 an einem geeigneten Ort ab. Danach können Sie die ZIP-Datei mit einem Programm wie 7-Zip oder WinRAR geöffnet entpacken. Die enthaltene EXE-Datei installiert den e-Assistent Ausbildungszeugnis auf Ihrem PC.

Tags:
,
« Vorheriger Post: – Nächster Post: »
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen