IHK-Prüfung PFK Handlungsbereich 1

In diesem Video zeige ich, wie man eine Prüfungsfrage aus dem Handlungsbereich 1 der Personalfachkaufleute richtig beantwortet.

Handlungsbereich 1

Prüfungsaufgabe aus dem Handlungsbereich 1

Es geht um die schriftliche IHK-Prüfung der Personalfachkaufleute. In diesem Video zeige ich, wie man eine Prüfungsfrage aus dem Handlungsbereich 1 der Personalfachkaufleute richtig beantwortet.

Vielleicht kennen Sie das ja. Wenn Sie zum ersten Mal eine Prüfungsaufgabe allein und ohne fremde Hilfe lösen wollen, sehen Sie vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Die Kunst ist es, erst einmal die Aufgabenstellung zu verstehen. Und herauszufinden, was hier gefragt ist. Ich meine, es ist ja nicht so, dass Sie nichts wüssten. Aber die IHK-Sprache hat so ihre Tücken. Und das schlimmste was passieren kann ist, dass Sie das Thema, um was es eigentlich bei der Fragestellung geht, verfehlen.

Damit Ihnen das nicht passiert habe ich eine Prüfungsfrage aus dem Handlungsbereich 1 mitgebracht.

 

Ausgangssituation der Prüfungsaufgabe

Die Mutter GmbH produziert und vertreibt Schrauben für die Automobilindustrie. Zu den Kunden gehören Automobilkonzerne weltweit. In der Mutter GmbH sind insgesamt 860 Mitarbeiter beschäftigt. In der Zentrale und dem Werk in Ingolstadt arbeiten 640 Mitarbeiter. Im weltweiten Vertrieb arbeiten die übrigen 220 Mitarbeiter.

Die Auftragslage ist weiterhin positiv. Die Geschäftsführung der Mutter GmbH hat daher beschlossen, den Online Handel auszubauen und weitere Branchen mit Schrauben zu beliefern. Dafür werden in Stuttgart und Bremen zwei Standorte eröffnet. Zusätzliches Personal wird dafür nicht eingestellt.

In der Human-Resources-Abteilung arbeiten neben Ihnen als Personalleiter noch drei Personalassisteninnen. Die Bearbeitung der Entgeltabrechnung wurde vor 5 Jahren an einen Dienstleister ausgelagert. Die Fachabteilungen sind mit der Aufgabe betreut, die Vorbereitungsaufgaben zu erledigen.

Die Personalabteilung ist wie folgt strukturiert. Sie als Personalleiter beraten die Führungskräfte in strategischen Fragen. Für die Fragen der Mitarbeiter, zu den Themen Entgeltabrechnung sowie Elternzeit, Teilzeit etc., steht eine Personalassistentin zur Verfügung. Im Back Office arbeiten zwei Personalassistentinnen und sind mit den Aufgaben: Vertragsangelegenheiten (Einstellung, Versetzung, Austritte), Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat usw. betreut.

 

Aufgabenstellung der Prüfungsaufgabe

Die Geschäftsführung hat entschieden, die Entgeltabrechnung wieder im Unternehmen zu integrieren und hat Sie mit dem Insourcing beauftragt. Sie nutzen die SWOT-Analyse (Strengths, Weakness, Opportunities und Threats), um der Geschäftsführung strategische Überlegungen für das Insourcing-Projekt vorzulegen.

 

Video: Meine 5 Schritte als Taktik

 

Schritt 1: Relevante Infos in der Ausgangssituation markieren
Schritt 2: Übersicht der Ausgangssituation erstellen
Schritt 3: Die Aufgabenstellung verstehen. Was ist hier gefragt?
Schritt 4: Wer bin ich und was ist meine Aufgabe als Personaler?
Schritt 5: Wie löse ich meine Aufgabe? Schreiben, schreiben…

 

Spätestens jetzt wird klar…

…dass es in der schriftlichen Prüfung nicht um eine reine Wissensabfrage nach dem Motto: Zahlen, Daten, Fakten geht. Es geht darum, Dinge mit eigenen Worten zu erläutern und nachvollziehbar zu begründen, warum die eigene Lösung, die Richtige ist.

Falls Sie sich aktuell noch nicht so gut auf Ihre schriftliche Prüfung vorbereitet fühlen, dann empfehle ich Ihnen einige Wochen vor Ihrer schriftlichen Prüfung unser Intensiv-Training.

Hier werden Sie live von IHK-Prüfern begleitet, damit Sie die Ergebnisse erreichen, die Sie sich vorgenommen haben.

Viel Erfolg in Ihrer schriftlichen Prüfung Ihr Andreas Schüler

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben